Auszeichnung für WIRED-Redakteur

Der britische Redakteur des WIRED-Magazins  Tom Cheshire hat in diesem Jahr den eSport Journalisten Award erhalten.

Der seit 2004 von Turtle Entertainment verliehene Preis ehrt Personen, die sich journalistisch mit dem eSport auseinander gesetzt haben. Ziel des Journalisten-Award ist es, allgemeine Redaktionen und einzelne Redakteure zu motivieren, sich dem Thema eSports zu widmen.

Cheshire erhält den Preis für seine Reportage über das Counter-Strike-Team des schwedischen Clans „fnatic“, das er auf dem Finale der fünften Intel Extreme Masters begleitet hat. Tom Cheshire habe sich „sowohl sachlich als auch emotional beschreibt und so einen ungewohnten Einblick in die Welt des professionellen Computerspielens gewährt“ heißt es in der Begründung von Turtle Entertainment.

Über den eSport Award:

Der eSport-Award wurde erstmals 2004 vergeben. Bis 2010 wurden auch besondere Leistungen auf Seiten der Spieler und Teams geehrt. Die Kategorien und Gewinner bis 2009 findet man im Netz auf der Seite des Awards.

Im Jahr 2010 wurde erstmals nur noch der eSport Journalisten-Award verliehen. Auch 2011 verzichtete man auf eine Verleihung in den anderen Kategorien. Dabei spielten laut Kommentar-Beiträgen von Turtle-Entertainment-Mitarbeitern auf verschiedenen Szeneseiten auch finanzielle Aspekte eine große Rolle.

Advertisements