Spieleforschung auf EU-Ebene

Vor einiger Zeit hat sich in der European Communication Research and Education Association (ECREA) eine neue Temporary Working Group gebildet, die sich mit dem Thema „Digital Games Research“ beschäftigt.

Mit über 2.700 Mitgliedern ist ECREA die zentrale akademische Gesellschaft für Kommunikationsforscher aus Europa. Eine Plattform für Spieleforschung einzurichten ist daher nur ein weiterer wichtiger Schritt, dem veränderten Kommunikationsverhalten in der heutigen Zeit gerecht zu werden.

Fokus der Gruppe liegt auf der Analyse digitaler Spiele und ihrer Nutzungsprozesse. Gleichzeitig fungiert die Gruppe als Plattform für Networking und Diskussionen zu spielbezogenen Inhalten innerhalb der ECREA-Community. Diese Gruppe soll keinesfalls mit den bereits existierenden Vereinigungen in einem Wettbewerb stehen. So sind alle Vorsitzenden von Vereinigungen wie DIGRA oder ICA ebenfalls aktive Mitglieder dieser Working Group.Bereits im Sommer 2011 veranstaltete die Gruppe in Hohenheim ein erster Workshop mit über 110 internationalen Gästen. Die nächste Konferenz im Rahmen der ECREA in Istanbul (24.-27. Oktober 2012) ist bereits in Planung, ein Call for Papers soll in den nächsten Wochen erfolgen. Der aktuelle Jahres-Report der Working Group liegt seit gestern im Internet zum kostenlos Download bereit.

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage der Gruppe oder bei Facebook.

Advertisements